Funken lernen kann jeder!

Funken lernen kann jeder: Amateurfunk!

Amateurfunk Bookmark
Amateurfunk ist ein Funkdienst wie andere Funkdienste, z. B. Flugfunk und -navigation, Rettungsdienste, Seefunk, Hörfunk und Fernsehen. Die Teilnahme am Amateurfunkdienst setzt eine bestandene Prüfung bei der Bundesnetzagentur voraus.

Die Funkamateure von DL0DPM, der Amateurfunkstation auf dem Dach des Museums für Kommunikation in Frankfurt/M, im Deutschen Amateur-Radio-Club e. V. (DARC) bietet jährlich einen Intensivlehrgang zur Erlangung der Amateurfunklizenz der Klasse E (Entry Level, Einsteiger) und auf Anfrage  einen Workshop für die erweiterte Technikprüfung der Klasse A (Advanced, Fortgeschrittene) an. Diese Lizenzen berechtigen auf mehreren Kurzwellen- und UKW-Bändern zum weltweiten und regionalen Amateurfunkbetrieb.

mehr anzeigen ...

Der Intensivkurs für die Klasse E vermittelt in der Woche vom 9. bis 14. Oktober 2017, täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr (Samstag bis ca. 14:00 Uhr), während den Hessischen Herbstferien den vollständigen Inhalt, der zum erfolgreichen Bestehen der Prüfung bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) erforderlich ist. Mitmachen kann jeder, der Interesse am Amateurfunk mitbringt, Spaß am Lernen hat (ja, etwas Arbeit muss sein, es handelt sich schließlich um eine staatlich und international anerkannte Prüfung :-) ) oder einfach nur neugierig (geblieben) ist.

Eine Altersgrenze gibt es nicht. Uns freut es besonders, wenn unterschiedliche Generationen in einem Lehrgang sind; da können alle voneinander profitieren. Eine erfolgreiche Teilnahme setzt lediglich das Wissen der schulischen Jahrgangsstufe 7 voraus.

Trotz des engen Zeitrahmens und bei aller Theorie geht es bei uns nicht „trocken“ zu. Wir wollen zur Freude an diesem phantastischen, spannenden und vielfältigen Hobby hinführen. Das bedeutet auch, dass wir keinen Frontalunterricht aus der Konserve machen, sondern den Stoff gemeinsam interaktiv erarbeiten.

Als optimale Gruppenstärke für einen Lehrgang hat sich eine Teilnehmerzahl von 6 bis 12 Personen, unabhängig vom Alter und der Vorbildung, bewährt. Hier ist gleichberechtigte Teamarbeit sinnvoll möglich.

Die Ausbilder sind sämtlich langjährige Funkamateure. Sie tragen nicht nur den Stoff vor, erarbeiten mit der Gruppe die Lernziele und zeigen praktischen Funkbetrieb, sondern sie betreuen auch alle Teilnehmer bis zur Prüfung bei der BNetzA.

Der gesamte Lehrgang ist kostenlos! Für die Teilnehmer fallen lediglich an:

– die täglichen Fahrten zum Lehrgangsort in Frankfurt-Fechenheim
– die Ausbildungsunterlagen / Lehrmaterialien
– Bücher und Fragenkataloge ca. 40€ im Buchhandel
– Prüfungs- und Lizenzgebühren bei der BNetzA, in Summe ca. 150€, die nur dort entrichtet werden

Ein Schul-Taschenrechner mit einfachen mathematischen Funktionen, der auch bei der Prüfung benutzt werden darf, ist hilfreich. Zur persönlichen Lernkontrolle anhand von Programmen mit Trainings- und Prüfungsfragen sollte ein PC oder Laptop verfügbar sein.

Für die Verpflegung sorgt jeder selbst. Erfrischungsgetränke werden zu Selbstkosten bereit gestellt.

Etwa drei bis vier Wochen vor Lehrgangsbeginn, am 16. September 2017  um 14:00 Uhr, treffen wir uns in zwangloser Atmosphäre zum Kennenlernen und zur Vorbesprechung des Lehrgangs; die Uhrzeit und den Ort geben wir den angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig bekannt.

Wie Ihr (ja, wir Funker duzen uns) seht, wir machen das Ganze aus Spaß an der Freud‘, was aber der Qualität des Intensivlehrgangs nicht abträglich ist. Im Gegenteil, bis jetzt hat jeder engagierte Teilnehmer die Prüfung bestanden und das kannst auch Du!

Vy 55 es 73 Das Ausbilderteam

... weniger anzeigen

Auf der nächsten Seite weiter lesen