Facebook Feeds


Facebook Feeds von DL0DPM

What goes up must come down … 😔

Es war einmal eine schöne weithin sichtbare und gut funktionierende Logarithmisch-Periodische-Dipol-Antenne (LPDA) bei DL0DPM auf dem Dach des Museum für Kommunikation in Frankfurt: Eine technische Augenweide, ein Erkennungsmerkmal des Museums und eine neugierig machende Attraktivität für Besucher.
Dann kam das Sturmtief "Dragi". Es hatte am vergangenen Freitag und Samstag heftig gerüttelt, am Sonntag, dem 10. März 2019 um 15:20 sah die Antenne bis auf das letzte Element noch einigermaßen gut und reparabel aus.

Dann kam noch mehr Sturm auf: Vor "Eberhard" wurde laut gewarnt, er war ja auch hinreichend angekündigt – Nomen est Omen ("der Name ist ein Zeichen") oder in diesem Fall besser ausgedrückt "der Name ist Programm"! … So kam es, wie es kommen musste: Um 17:37 war dann nix mehr zu retten, eine Katastrophe bahnte sich an: Die Antenne ist nur noch Schrott, die Rotorbremse gebrochen (die Antenne drehte sich im Wind). Die Feuerwehr wurde um 17:43 durch das Museum verständigt und sicherte ab ca. 18:10 den Rest – nur so konnten Personenschäden und weiter üble Folgen vermieden werden. Selbst für die Feuerwehr aber war es zu riskant bei diesem Wetter die große Drehleiter auszufahren.
Am Dienstag, den 12. März 2019, waren nur noch die stabileren Fragmente auf dem Mast (bis zum nächsten Orkantief?). Alle anderen Teile sind liegend auf dem Dach gut gesichert geborgen.

Schlussfolgerungen für die Amateurfunkstation (Sachstand 12.3.2019): Der Kurzwellenfunkverkehr ist derzeit über die FD4-Antenne und eingeschränkt über den 40-80m-Doppeldipol noch möglich. Weltweiter Funkverkehr auf den oberen Kurzwellenbändern ist fast unmöglich (es fehlt uns ja die Richtantenne) und auf den unteren Bändern machen uns erhebliche Störungen zu schaffen. Auf den WARC-Bändern werden wir kaum zu hören sein. Der 2m-/70cm-Betrieb (also VHF/UHF bzw. UKW) und unsere HAMNET-Verbindung funktionieren weiterhin problemlos.

Ob, wann und/oder wie es weiter geht, werden wir sehen, schließlich haben wir dieses Jahr noch einiges auf dem Programm: Nacht der Museen (11. Mai), ICOM-Tag (19. Mai), Deutscher Titanic-Vereins (25. Mai) Kids Day (15.Juni) und Museumsuferfest (23.-25. August). Ohne vernünftige Kurzwelle können wir unser Programm nur mit Einschränkungen in der Station demonstrieren.

Trotzdem bleiben wir optimistisch, bisher haben wir immer eine Lösung gefunden:
Probleme sind Lösungen, die Arbeitsanzüge tragen!

Alle sind herzlich eingeladen hautnah zu erleben, wie auch unter nichtoptimalen Bedingungen Funkverkehr möglich ist. Wir sind noch weit vom Notfunk entfernt😁

Vy 73 de Karl-Heinz, DC4PC für das Team der Amateurfunkstation DL0DPM
... See MoreSee Less

View on Facebook

Kids Day am 6. Januar 2019 – Kinder funken mit Kindern und rund um die Welt
Am 6. Januar 2019 ab 13:00 bis 18:00 Uhr ist einmal wieder so weit. Unserer Amateurfunkstation auf dem Dach des Museum für Kommunikation ist für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene mit einem besonderen Programm in der Luft: Der internationale Amateurfunk Kids Day!
Morsen, Sprechen im UKW- und Kurzwellenfunk, Funkfernschreiben usw. alles ohne nervenaufreibende Technik aber mit viel Spaß – einfach selber mit-machen! Das Ganze wird wenn gewünscht anschließend noch mit einer Urkunde plus Foto besiegelt.
Kurze Wartezeiten können auftreten, sie werden für die Kleinen mit ein paar Gummibärchen kompensiert. Die (Groß-)Eltern können inzwischen der einen oder anderen weltweiten Funkverbindung lauschen oder sich Interessantes zum Thema Funk, nicht nur Amateurfunk, erläutern lassen.
Vy 73 de Karl-Heinz, DC4PC
... See MoreSee Less

View on Facebook

Nachlese Muse|ums|uferfest 2018

Herzlichen Dank für Euren Besuch unserer Funkstation DL0DPM auf dem Dach des Museums für Kommunikation am Muse|ums|uferfest 2018 in Frankfurt am Main. Das ist nun Geschichte … mit 352 Besuchern am Samstag und 718 am Sonntag, insgesamt 1070 an beiden Tagen, ist ein neuer Eintrag in unser "Book of Records" fällig, soviele Interessenten hatten wir noch nie zu einem MUF!

Ein DICKES DANKESCHÖN an unsere Unterstützer aus dem Museumsteam und dem DL0DPM-Team, ohne deren Engagement und tatkräftigen Einsatz eine derart große Veranstaltung nicht zu stemmen ist!

Jetzt wird es etwas ruhiger: Die Station ist bis zum 3. Oktober 2018 wegen Umbauarbeiten im gesamten Museum generell geschlossen. Sondertermine für Führungen bitte unbedingt vorher fernmündlich abstimmen,

Bis bald
Karl-Heinz, DC4PC
... See MoreSee Less

View on Facebook

Facebook Feeds vom Deutschen Amateur Radio Club (DARC)

Vorstand im Distrikt Nordsee (I) bestätigt

Am Sonntag, dem 24. März fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Distriktes Nordsee (I) statt. 34 der 53 Ortsverbände hatten sich dazu auf den weiten Weg nach Borgholzhausen gemacht, in die südlichste Region des Distrikts. Nach zweijähriger, erster Amtszeit stellte sich der Distriktvorstand zur Wiederwahl. Günter Erdmann, DL9BCP, als Distriktvorsitzender sowie Wolfgang Lux, DL8BBC, und Rainer Becher, DO1BR, als Stellvertreter wurden dabei von der Versammlung allesamt ohne eine einzige Nein-Stimme in ihren Ämtern bestätigt. Im vergangenen Jahr feierte man den 70. Geburtstag und hatte dazu einen Jubiläums-Jahres-Funkwettbewerb im Distrikt ausgerufen. Dabei kamen insgesamt über 276 600 QSOs zusammen. Bei der Siegerehrung freuten sich nun 26 Ortsverbände über Gutscheine aus dem DARC-Verlagssortiment und Sachpreise. Überhaupt gab es eine große Anzahl an Urkunden und natürlich den Nordsee-Pokal mit Modellen des Roter-Sand-Leuchtturmes als Hauptpreise zu verteilen. Vorstand und Referenten berichteten ausführlich über ihre Arbeit. Das Foto zeigt den bestätigten Vorstand (v.l.): Wolfgang Lux, DL8BBC, stellv. DV-I; Günter Erdmann, DL9BCP, DV-I und Rainer Becher, DO1BR, stellv. DV-I (Foto: Dieter Markowiak, DK1IJ)
... See MoreSee Less

View on Facebook

FoxTelem Version 1.07 veröffentlicht

Chris, GØKLA/AC2CZ, hat offiziell die Version 1.07 der Software FoxTelem veröffentlicht. Eine Testversion ist bereits seit einiger Zeit verfügbar, hatte jedoch mehrere Probleme, darunter eine niedrigere Decodierrate. Diese Probleme – und weitere 65 andere Fehler – wurden nun behoben und der Decoder weist eine bessere Leistung auf. Die neue Version bietet außerdem Doppler-Berechnung mit automatischer Anpassung der Decoderfrequenz. Dies ist besonders hilfreich beim Decodieren von Baken und war hilfreich beim Testen von Fox-1A / AO-85 und Fox-1Cliff / AO-95, die sich beide im SAFE-Modus befinden. Die neue Version umfasst außerdem zwei neue BPSK-Decoder vor der Einführung von Fox-1E.

Windows-Version: amsat.us/FoxTelem/windows/foxtelem_1.07y_windows.zip
Linux-Version: amsat.us/FoxTelem/linux/foxtelem_1.07y_linux.tar.gz
MAC-Version: amsat.us/FoxTelem/mac/foxtelem_1.07y_mac.tar.gz

Bei FoxTelem handelt es sich um einen Software-Decoder für Telemetriesendungen der CubeSatelliten aus der Fox-Reihe der AMSAT. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite: www.amsat.org/foxtelem-software-for-windows-mac-linux/. Darüber berichtet die AMSAT-NA auf ihrer Webseite.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Deutschland-Rundspruch 12/2019, 12. KW ist erschienen

Den vollständigen Text des Deutschland-Rundspruches sowie die entsprechende PDF- und MP3-Datei finden Sie nach dem Login auf der DARC-Webseite unter:

www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/dlrs-details/news/deutschland-rundspruch-122019-12...
... See MoreSee Less

View on Facebook

Von den 33 Ortsverbänden im Distrikt Brandenburg wählten insgesamt 26 den neuen Vorstand während der Distriktsversammlung in Zossen am vergangenen Wochenende. Mit einem sehr guten Ergebnis für die bisherige Vorstandsarbeit wurde der Vorsitzende Ronny Jerke, DG2RON (im Bild rechts), sowie seine Stellvertreter Cornelia Schreiber, DM7PCH, und Frank Neumann, DM5WF, im Amt bestätigt - insgesamt ohne eine einzige Nein-Stimme. Foto: Jörg Behrent, DL2RSS ... See MoreSee Less

View on Facebook

Peter Raichle, DJ6XV, silent Key

Mit großem Bedauern hat der DARC e.V. erfahren, dass sein langjähriges Mitglied Peter Raichle, DJ6XV, am 13. März im Alter von 76 Jahren gestorben ist. OM Peter trat am 1. Oktober 1960 dem DARC bei. Es blieb jedoch nicht bei einer „normalen Mitgliedschaft“, sondern er engagierte sich schon früh auf vielen Ebenen des Bundesverbandes. Seine Karriere begann im Jahr 1976, als er Vorsitzender des Ortsverbandes Herrlichkeit-Lembeck (N38) wurde und das Amt bis ins Jahr 1990 ausführte, und von 2008 bis 2015 eine weitere Amtszeit innehatte. Von 1989 bis 2004 war er Distriktsvorsitzender Westfalen-Nord (N) und fiel im Amateurrat stets durch seine sachliche und ruhige Argumentation bei Kontroversen auf, die stets lösungsorientiert war. Nicht unerwähnt bleiben weitere Tätigkeiten als Beiratsmitglied der DARC Verlag GmbH, Sprecher des Amateurrats-Arbeitskreise Zukunft und des Haushaltsausschusses. Neben der Vereinstätigkeit war Peter Raichle, DJ6XV, auf den Amateurfunkfrequenzen aktiv. Besonders das 6-m-Band und die GHz-Bänder hatten ihn stets begeistert. So kommt es nicht von ungefähr, dass DJ6XV die GHz-Tagung in Dorsten gründete. Aufgrund einer schweren Krankheit musste sich OM Peter in den vergangenen Jahren leider aus dem aktiven Amateurfunkgeschehen zurückziehen. Mit dem Tod von Peter Raichle, DJ6XV, verliert der DARC nun ein verdientes Mitglied. Wir trauern mit den Hinterbliebenen.
... See MoreSee Less

View on Facebook