Facebook Feeds


Facebook Feeds von DL0DPM

Infos zum Internationalen Museumstag (ICOM-Tag) im Sammlungsdepot in Heusenstamm

Zum ICOM-Tag sind wir in Heusenstamm, die Amateurfunkstation im Museum für Kommunikation bleibt 21. Mai 2017, dem 3. Sonntag im Monat, geschlossen. Beide Standorte können wir nicht gleichzeitig betreiben.

Neben unseren Klassikern, weltweiter Kurzwellenfunkverkehr, lokaler UKW-Funkverkehr, Morsediplom, Amateurfunkvideos usw., sind wir unter der Überschrift „DL0DPM on the Road“ in Heusenstamm vertreten.
Wir stellen das Thema „Portabel- und Mobil-Funk“ vor:
Je nach Wetter- und Auslastungslage funken wir vom Postbus aus und lassen mit Ausbildungsrufzeichen auf Amateurfunkfrequenzen funken.
Alternativ haben wir PMR-Geräte für die Kurzstrecke dabei.
Alles mit einfachen Mitteln, so erleichtern wir Interessenten in das Thema einzusteigen.

Das Motto „Technik zum Anfassen für Jung und Junggebliebene: Mit einfachen Mitteln drahtlos kommunizieren – ohne Handy und ohne Internet!“ ist sicher interessant für die ganze Familie, für Jung und Alt.
Wir machen das Alles sehr spontan, stellen uns auf unser Publikum ein und nach einer kleinen Anleitung kann man schon loslegen!
Besucher müssen nur nach dem Logo unserer Funkstation gucken.

Vy 73 de Karl-Heinz, DC4PC
... See MoreSee Less

View on Facebook

Die Funkamateure von DL0DPM, der Amateurfunkstation auf dem Dach des Museum für Kommunikation, präsentieren weltweiten Funkverkehr und zeigen, was mit einfachen Mitteln alles möglich ist! ... See MoreSee Less

DL 0 DPM beim Internationalen Museumstag, ICOM-Tag

Mai 21, 2017, 10:00am - Mai 21, 2017, 5:00pm

Die Funkamateure von DL0DPM, der Amateurfunkstation auf dem Dach des Museum für Kommunikation, präsentieren weltweiten Funkverkehr und zeigen, was mit einfachen Mitteln alles möglich ist!

View on Facebook

Voll war es und interessant war es auch: Die Nacht der Museen 2017

Mit fast 1.400 interessierten Besuchern in der Amateurfunkstation DL0DPM auf dem Dach des Museums für Kommunikation in Frankfurt waren wir voll ausgebucht – mehr Besucher wären einfach zu viel für unser kleines Team gewesen!

Langweilig wurde es in der Zeit von 19:00 bis 0:30 nie! Die Wissbegierde oder auch einfach nur die Neugier der Besucher waren riesig, ausführliche Vorführungen und Gespräche ergänzten die Amateurfunkrepertorien und machten das vielleicht trockene Thema Funk sehr attraktiv. Das Bild (mni tnx Nik, DK1DE) vermittelt einen kleinen Eindruck.

Natürlich hatten wir auch einige „Seh-Gäste“, die einfach nur einmal den erhobenen nächtlichen Blick auf die Frankfurter Skyline genießen wollten oder durch unsere weithin sichtbar angestrahlte Antenne (mni tnx Stelio) angelockt wurden. Mit den richtigen Worten angesprochen, dann waren sie schnell fasziniert und der Funke sprang über. Die wenigsten wollten wirklich „nur mal gucken“ …

Die immer wieder gestellte Frage „kann ich das auch machen?“ lässt sehr leicht beantworten. Auf der Webseite amateurfunkausbildung.dl0dpm.de zeigen wir einen Weg zum Funkamateur!
Großen DANK an das ganze DL0DPM-Team, eingeschlossen alle Supporter, und an die hervorragende Ausrichtung des Events durch das Museum für Kommunikation in Frankfurt!

… und jetzt geht es an die Vorbereitungen für den „ICOM-Tag“ am 21. Mai in Heusenstamm, dem „Internationalen Museumstag“ im Depot des Museums für Kommunikation. Ihr seid herzlich eingeladen!

Wir sehen uns!

Vy 73 de Karl-Heinz Wolf, DC4PC

#MFK #NachtderMuseen2017
... See MoreSee Less

View on Facebook

Facebook Feeds vom Deutschen Amateur Radio Club (DARC)

Jetzt anmelden!
Noch freie Plätze bei den DARC-Seminaren

Innerhalb seines Seminarprogramms bietet der DARC e.V. am 2. September ein Fachseminar mit dem Titel „Contest für Einsteiger“ an. Dozent Prof. Dr. Harald Gerlach, DL2SAX, erläutert darin die technischen und betriebstechnischen Aspekte, die für eine erfolgreiche Teilnahme an Contesten erforderlich sind. Der Workshop richtet sich an Funkamateure, die den Einstieg in das Contestgeschehen suchen oder das Zusammenspiel von Amateurfunktechnik und Informationstechnik erlernen wollen. Selbstverständlich sollen die Lerninhalte in dem am Seminarwochenende stattfindenden Wettbewerb (Fieldday Klasse Fixed) am Ende des Workshops ausprobiert werden. Eigene PCs sollten mitgebracht werden. Am 28. Oktober wird unter dem Titel „Red Pitaya kennen- und programmieren lernen“ ein weiteres Seminar angeboten. Es werden einfache mitgelieferte Applikationen und spezielle Umgebungen für Anwendungen im Amateurfunk vorgestellt. Das Seminar soll auch einen Einstieg in die Weiterentwicklung und Anpassung an spezielle Aufgaben geben und dabei dann erste Schritte in der hierfür erforderlichen digitalen Signalverarbeitung und der FPGA-Programmierung wagen. Teilnahmevoraussetzung ist zumindest ein mitgebrachter Red Pitaya zu je zwei Teilnehmern und ein Notebook mit Linux, ggf. auch Windows. Kenntnisse in digitaler Signalverarbeitung und GNU-Radio sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Als Dozent fungiert Prof. Dr. Michael Hartje, DK5HH. Die Seminare finden in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal statt. Anmeldungen erfolgen ausschließlich über die DARC-Webseite, auf der auch die detaillierten Teilnahmebedingungen beschrieben sind: www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum/#c35459.
... See MoreSee Less

View on Facebook

42. HAM RADIO: Notfunk-Ehrennadel an DK4XI und DK4FB

Während der 42. HAM RADIO zeichnete das im DARC-Vorstand für den Notfunk zuständige Vorstandsmitglied, Martin Köhler, DL1DCT, mehrere Funkfreunde mit der in 2015 geschaffenen Notfunk-Ehrennadel aus. Rolf Behnke, DK4XI, erhielt die Auszeichnung für seine jahrelange Unterstützung des Notfunkgedankens im DARC e.V. Emil Tews, DK4FB, erhielt die Ehrung für seine langjährige aktive Mitarbeit im Referat mit örtlichem Schwerpunkt in Osthessen.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Notfunk-Universität: Chance für einen Ideenaustausch mit Österreich und der Schweiz

Für die Notfunk-University während der 42. HAM RADIO im gut besetzten Tagungssaal des Konferenzzentrums Ost der Messe Friedrichshafen hatte der Tagungsleiter, Stefan Scharfenstein, DJ5KX, ein deutschsprachiges Programm zusammengestellt. Erstmalig stand der Ideenaustausch mit Österreich und der Schweiz – in Anwesenheit des IARU-Region 1 Emergency Communications Co-Ordinator, Greg, GØDUP – auf dem Programm. So nahm sich Sebastian Schlubeck, DM1SW, Leiter des Notfunk-Teams Wuppertal, dem Thema „Errichtung von Notruf-Meldepunkten durch Funkamateure bei Ausfall der konventionellen Kommunikationswege" an. Dipl.-Ing. Herbert Koblmiller, OE3KJN, Notfunkreferent des ÖVSV, widmete seinen Vortrag den Themen „Relevanz des Hamnets und der WLAN-Technik für die Notfallkommunikation sowie einer Darstellung der monatlichen Daten- und Sprach-Notfallübung in Österreich“. Christoph Wyttenbach, HB9FWW, Präsident Notfunk Birs (Schweiz), stellte zum Schluss das dortige Projekt für ein Autarkes Paging vor. Mit einer Diskussion endete die mehrstündige Veranstaltung.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Internationales YL-Treffen: Fast 90 YLs aus zehn Ländern

Fast 90 YLs aus zehn Ländern nahmen in diesem Jahr an dem internationalen YL-Treffen anlässlich der 42. HAM RADIO teil. Die auswärtigen YLs kamen aus Österreich, der Schweiz, Ungarn, USA, Frankreich, Japan, Indien, Chile und Saudi-Arabien. Besonders freute uns der Besuch von Leila, HZ1HZ, erste und einzige Funkamateurin von Saudi-Arabien und Tochter von Sheik Ahmed Zaidan. Marion Stouy, OE1SYC, und Dora, HB9EPE, hielten kurzweilige Vorträge über die jüngsten YL-Aktivitäten in ihren Ländern. Chris Rüthing, DL4CR, moderierte zweisprachig durch die Veranstaltung und gab dazu etwas Statistik zu der derzeitigen DAØYL-Staffel bekannt: 20305 Funkverbindungen kamen bis zum 12. Juli in das Log, was einen täglichen Durchschnitt von 125 QSO darstellt. 42 verschiedene YLs waren seit Februar mit dem Call aktiv. Christiane gab ferner bekannt, dass sie Ende des Jahres das Bundesreferat abgeben wird und dem Vorstand als ihre Nachfolgerin Heike Drechsler, DL3HD, vorschlagen wird. Alle YLs bekamen als Erinnerung an das diesjährige Treffen eine Stofftasche mit YL-Motiv geschenkt, die von Fa. WiMO Antennen gesponsert wurden.
... See MoreSee Less

View on Facebook

42. HAM RADIO: Ehrenteller des YL-Referates für Felicitas, DL9XBB, und Annette, DL6SAK

Die Ehrenteller des YL-Referates gingen in diesem Jahr an Felicitas Wolff, DL9XBB, und Annette Coenen, DL6SAK. Beide erhielten die Teller durch das Vorstandsmitglied Thomas von Grotte, DB6OE, und YL-Referentin Chris Rüthing, DL4CR, anlässlich des internationalen YL-Treffens auf der HAM RADIO überreicht. Die Überraschung und Freude war bei beiden groß. Christiane hob in ihrer Rede hervor, wie sehr sich beide für die YLs eingesetzt haben. Ohne sie gebe es das Referat in der jetzigen Form nicht und beide steuerten viele innovative Ideen für YL-Aktivitäten bei und engagieren sich ehrenamtlich im DARC e.V.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Die neue Website is feddisch

„Gonz feddisch?“ würde der Hesse fragen. Hoffentlich nicht! Websites und Blogs, an denen nichts geändert wird, sind überflüssig. Das wollen wir, die Funkamateure von DL0DPM, der Amateurfunkstation auf dem Dach des Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main, ganz bestimmt nicht!

Viel Spaß beim Stöbern!